Der Herbst ist da!

Jetzt im Herbst kann das Essen auch wieder etwas kräftiger sein. Deshalb haben wir bei uns im Geschäft heute eine Kürbisquiche mit Birne und Ziegenkäse gebacken.

Kürbisquiche mit Birnen und Ziegenkäse

Kürbisquiche mit Birnen und Ziegenkäse

Zutaten:

1 Packung Blätterteig  (fertiger Blätterteig ist zwar nie so gut wie selbst gemachter, aber es ist schon
sehr aufwändig, den Teig selbst zu bereiten.)
1/2 Hokaidokürbis        wir verwenden den Hokaidokürbis, weil er vom Geschmack und von der                                              Konsistenz ideal ist. Alternativ ginge auch ein Muskatkürbis.
1 reife Birne                 ideal sind die Butterbirnen, die man jetzt überall zu kaufen bekommt
1-2 rote Zwiebeln
1 Becher Creme fraîche
0,3 l Milch
3 Eier
Salz, Pfeffer, Kräuter (z.B. Rosmarin, Schnittlauch, Thymian)
ca. 150 g Ziegenweichkäse oder auch ein kräftiger Frischkäse (z.B. Bouton de Chèvre, Cabrions oder Sainte Maure in Scheiben geschnitten)

Eine mit Olivenöl ausgestrichene Quicheform wird mit dem Blätterteig ausgelegt. Wichtig dabei ist, dass die Ränder überlappen. Dann wird der Kürbis ausgehöhlt und in Spalten von ca. 2-3 cm geschnitten und auf den Blätterteig gelegt. Dann sollte man die Birne schälen und ebenfalls in Spalten schneiden, die dann in die Zwischenräume gelegt werden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, die auf die Quiche gelegt werden. Dann in einer Schüssel die Creme fraiche mit den Eiern und der Milch glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Kräuter zufügen. Den Kürbis und die Birnen ebenfalls noch einmal mit Salz und Pfeffer bestreuen. Jetzt die Eimasse in die Quiche füllen und den Käse oben in groben Stücken verteilen. So, das wars dann erst mal. Jetzt die Form in den Backofen geben und bei 170 Grad Umluft ca. 50 Minuten backen. Sollte die Quiche zu dunkel werden, mit der Temperatur etwas runter gehen.

Als Begleitung zur Quiche passt sehr gut ein grüner Salat dazu. Einfach guten Essig und Olivenöl und etwas Fleur de Sel drüber und fertig ist ein tolles Essen. Übrigens kann man die Quiche auch gut am Vortag machen und dann ganz einfach noch einmal aufwärmen.

Für die Weinliebhaber unter uns empfehlen wir einen kräftigen Weißwein. Ideal ist ein Riesling, z.B. vom Weingut Tesch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s