Wie wäre es mit einer Aprikosentarte und einem Glas Crémant zum Wochenende?

Der Sommer ist doch einfach eine tolle Jahreszeit. Die Abende sind lang, die Luft ist lau und wenn die Sonne scheint, dann kann man einfach nur gute Laune haben. Andererseits ist das Obst- und Gemüseangebot so fantastisch. Die Früchte sind reif und schmecken intensiv und nicht nach Watte und Gewächshaus. Ich liebe vor allem Aprikosen. Es sind herrliche Früchte. Die Farbe ist golden orange und der Geschmack ist ist unbeschreiblich und intensiv. Diese Kombination aus Süße, Säure, Fruchtig- und Saftigkeit ist schon sehr einzigartig. Aus Frankreich habe ich dieses einfache aber meiner Meinung nach grandiose Tarterezept. Es braucht dazu nicht viel. Einen Mürbeteig, reife und saftige Aprikosen, bisschen backen und fertig. Dazu könnte noch ein Löffel guter Crème fraîche gereicht werden und schon fühlt man sich wie im siebenten Himmel. Wenn es dann noch ein schönes gekühltes Glas Crémant dazu gibt, was soll’s Leben und Zukunft – hier und jetzt das ist doch Alles was zählt.

DSC_0081.JPG

Zutaten

Mürbeteig
100g Zucker
200g Butter
300g Mehl
1 Ei
1 Priese Salz

Belag
800g reife Aprikosen
100g Puderzucker
30g Butter

Aus den Zutaten einen Mürbeteig bereiten und diesen dann im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Dann den Teig für eine Tarteform auf ca. 5-7 mm ausrollen und eine gebutterte Form damit auslegen. Dann den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und mit den entsteinten Aprikosen reichlich belegen. Die Butter in Flocken zugeben und die Tarte mit dem Puderzucker bestreuen. Jetzt wird die Tarte ca. 40-45 Minuten im Backofen bei ca. 180°C Umluft gebacken. Wie man sehen kann, ist das ein total einfaches Rezept, bei dem auch nichts schief gehen kann. So simpel es ist, so raffiniert ist aber der Erfolg. Wer es schafft, die Tarte stehen zu lassen, bis sie kalt geworden ist, kann sich wirklich guter Selbstbeherrschung rühmen.

Als eine sehr gute Begleitung zu einer solchen Tarte soll dieses Mal nicht ein simpler und guter Kaffee dienen, sondern warum nicht einmal ein schönes Glas gekühlter Crémant. In unserem Onlineshop Der Franzose haben wir sehr elegante und tolle minerealische Crémant d’Alsace, die so manchen Champagner in den Schatten stellen. Sie stammen von Grand C. Das ist ein Deutscher, Axel Wulfken, der zusammen mit verschiedenen französischen Winzern Wein macht. Diese Weine überzeugen durch ihre unglaubliche Elegance und tolle Stilistik. Wenn ihr Lust habt, dann solltet ihr diese Weine mal probieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s